Selfcare – Wie kann Selbstfürsorge mit Job und Familie funktionieren?

Hier erfährst Du, wie du als Manager:in eines erfolgreichen Familienunternehmens *  mit Achtsamkeit füllen kannst. Es ist wichtig zu erkennen, dass viele Aufgaben sich nicht von alleine erledigen, sondern dass wir selbst das Heinzelmännchen sind, das für unsere eigenen und die Bedürfnisse anderer arbeitet.
*(so nenne ich gerne die Anforderung an mich als berufstätige Mutter)

Karriere als Mama/Papa – eine doppeldeutige Aussage.

Während sich viele unter Karriere die Folge von Stufen in Berufsstand und Organisationen verstehen, steht für mich noch ein weiterer Aspekt im Vordergrung. Alles was wir in unserem Leben verändern, ist Teil unserer “inneren Karriere”, der gesammte Werdegang, in dem berufliche und private Entwicklungen stattfinden. Wenn wir nach der Geburt eines Kindes als Eltern in die Welt schauen, sieht vieles sehr anders aus, als noch einige Monate vorher. Der alte Lebensrhythmus und die Prioritäten im Alltag sind oft nicht mehr tragfähig und wollen neu definiert werden. Als Elternteil kann das private Leben, die Fortschritte die wir selbst mit unserem Kind/unseren Kindern machen möchten, einen großen Teil unserer Wünsche und Ziele einnehmen.

 

die „innere Karriere“ …

… umfasst die Fortschritte, die wir selbst für unsere Entwicklung einschätzen und definieren können. Ich beziehe hier auch das persönliche Wachstum an selbst gestellten Entwicklungswünschen ein.

 

Entwicklungswünsche

Diese sind unsere höchsten Prioritäten, unsere persönlichen Baustellen, die wir gerne meistern möchten. Entwicklungwünsche ersetzen im Coaching das kreisen um Probleme. Wir orientieren uns durch Übungen und Methoden an der positiven Psychologie. Damit kannst du deine selbst gestalteten, attraktiven Ziele erreichen.

“Erlaube dir, du selbst zu sein, anstatt es immer nur anderen recht zu machen.”

… das ist natürlich nicht die einzige Wahrheit zu diesem Thema, denn jeder freut sich über Wertschätzung von anderen Menschen. Wichtig dabei ist, dass wir in eine empfängliche Haltung finden, wenn wir unserem Partner, Kind/ern, Kollegen, und Freunden etwas Gutes zu tun und es auch selbst genießen können. … “Man selbst zu sein, kann schon einigen Mut erfordern.”

Oft erleben wir Herausforderungen als überwältigend, wir suchen eine für uns stimmige Lösung. Mit meinem Coaching kann ich dir helfen, Herausforderungen lösbar zu gestalten, deine inneren Stimmen in Einklang zu bringen und deine Intuition zu nutzen, um Lösungen in dein Leben zu bringen, von denen du und dein Umfeld profitierst.

Work-Life Balance

„Du kannst alles erreichen, was du dir vorstellen kannst.“ schreibt eine meiner Lieblingsautorinnen Stefanie Menzel in ihrem Buch „Frei sein“. Damit das möglicht ist, brauchst Du innere Klarheit, die sich aus den Leuchtsternen deiner höheren Ziele und Werte erspüren lässt. Ein Leben im Fluss bedeutet, dass es auch Wellen und Stromschnellen gibt, dass Höhen und Tiefen erlebt werden. Doch das Gefühl zu haben, aus dem Boot gefallen zu sein, ist kein gesunder Dauerzustand.
Hilfreich für Klarheit und Wohlbefinden, ist ein bewusster Gestaltungsrahmen in dem du wirksam bist, in dem du Gutes tun kannst und einen wertschätzenden Umgang mit deinen Grenzen findest. Oft verschätzen wir uns in der Zeit, die wir brauchen um etwas zu erreichen.

Der bewusste Umgang mit den Problemen des Alltags ist der wichtigste Schritt hin zu einer gewünschten Veränderung. Wir dürfen uns erlauben Probleme zu haben, denn nur dann sind wir in der Lage Lösungen zu visualisieren und etwas daran zu verändern.

Kleine Veränderungen führen zu großen Veränderungen, und wir können nicht „nichts“ tun. Denn auch „nichts“ tun hat eine Wirkung, meisten die, die für uns am unangenehmsten ist. Mit bewussten kleinen Veränderungen kannst du deine Aufgaben von „have to Do´s“ zu „I will Do´s“ umwandeln, so dass sie Teil deines eigenen Plans sind. Das gibt Kraft, statt Energie dafür zu verschwenden sich jedesmal zu einer bestimmten Handlung zu zwingen. Wir streben nach Freiwilligkeit, und möglicherweise gibt es viel mehr Perspektiven und Auswahlmöglichkeiten für uns, als wir auf den ersten Blick wahrnehmen.

Bedürfnisse

Deine wirklichen, echten Bedürfnisse sind nicht wegdiskutierbar, nicht mal von dir selbst. Auf der Ebene der Bedürfnisse schauen wir unserer Persönlichkeit ins Auge, und sehen was für uns Priorität hat um uns sicher zu fühlen. Wenn wir unserer Befürfnisse kennen, könne wir uns von innen heraus sicher fühlen, und voller Vertrauen durch herausfordernde Zeiten balancieren. Die befriedigung der Grundbedürfnisse: Schlaf, Essen, Trinken, Wärme … sind für uns alle die Voraussetzung um körperliche und geistige Gesundheit zu erleben. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Befürfnisse, doch nicht alle treffen auf jeden zu. In deiner individuellen Lebenslage kannst du über deinen Körper die essentiellen für deine psychologische Sicherheit erspüren. Es ist sehr hilfreich, die eigenen Antworten auf folgende Frage für sich zu beantworten:

Wieviel Schlaf brauche ich/habe ich?

Was braucht mein Körper um gut ernährt zu sein?

Wodurch spüre ich innere Wärme in meinem Herzen/Bauch …?

Was ist für mich außerdem absolut lebensnotwendig?
(Wenn das weg wäre, würde ich auf kurz oder lang innerlich und/oder äußerlich verkümmern)

 

Diese Basis zu kennen und danach zu handeln bildet die Grundlage, auf der dein Lebensglück und deine Authentizität weiter wachsen kann.

Authentizität – was ist das im Bezug auf meine Persönlichkeit?

Wenn wir authentisch sind, leben wir keine kraftlosen Rollen, in denen wir ermüdende Muster abspulen. Wir können authentisch sein, wenn wir die Regeln der Herkunftsfamlile, der Gesellschaft, des Unternehmens für das wir arbeiten, hinterfragt haben. Durch Hinterfragen stellen wir fest, was notwendig ist und wovon wir uns getrost verabschieden können. Alles was dich stärkt, verdient deine Aufmerksamkeit. Das was für Dich attraktiv ist, stellt ein erreichenswertes Ziel für dich dar, für das es sich lohnt die eigene Perspektive zu ändern, um begeistert und motiviert handeln zu können. Wie verändert sich dein Blick auf deine Situationen, wenn du vollumfänglich glauben würdest, dass alles gut werden wird?

Es gibt eine aufschlussreiche Geschichte über den großen Vordenker Albert Einstein.

Als ihn ein Reporter fragte, was seiner Meinung nach der nächste wissenschaftliche Durchbruch sein würde, dachte Einstein einen Augenblick nach und antwortete dann: „der Beweis, dass das Universum ein freundlicher Ort ist.“ Damit meinte er nicht, dass es keinen Schmerz und kein Leid im Leben gibt, sondern dass das Universum, nun .. verspielt, wunderbar, fastinierend ist.

Einstein dachte in Bildern, die sich in seinen Theorien und Metaphern siederspiegelten, und was nur wenige Menschen wussen, dass er auch mit dem Körper dachte. Seine große Freude über das Universum entsprang der Beobachtung und Verarbeitung seines inneren Universum, das er in seinem Körpers wahrnahm.

Die „Entdeckung“ dass die Welt ein freundlicher Ort ist, können wir uns heute und jeden weiteren Tag unseres Lebens für uns erschaffen. Im Gewahrsein aller Sinneserfahrungen können wir unser Bewusstsein erweitern, und in schlechten Gefühlen den verborgenen Schatz für unsere Persönlchkeitsentwicklung und die Stärkung unserer Authenzität entdecken.

Es ist so wichtig, dass es DIR gut geht, damit du mit voller Energie deine privaten und beruflichen Ziele leben kannst.

Welche Erkenntnisse aus diesem Artikel teilst Du mit mir?

 

Move on & Dance into Your Life

Deine Fiona