Mein Leitbild zu Beginn der Ausbildung zum Systemischen Business Coach

Warst Du schonmal zu einem Zeitpunkt in deinem Leben an einem Punkt, wo die Begrenzungen in einem Lebensbereich so stark in andere Bereiche hineinstrahlten, dass du mit der Gesamtsituation unzufrieden warst?

Es war Februar 2020. Mein Wunsch als Tanzlehrerin war, die Menschen in meinen Stunden glücklich zu sehen, zu ihrem Glück beitragen zu können, indem ich ihnen einen Rahmen gab, der Lebensfreude, Beweglichkeit und Akzeptanz ermöglicht. So weit, so gut, das war vielleicht ein sehr hoch gegriffenes Ziel, doch wer schon einmal in einer Tanzschule war, weiß, dass das in unserem Beruf an der Tagesordnung ist.

Ich war an meiner Grenze angekommen – in meiner Wahrnehmung haben sich die vielschichtigen Probleme, die Menschen beim lernen neuer Bewegungen haben, wie ein schwarzes Tuch über alles gelegt. Ich sah vieles, was ich gerne beeinflussen wollte, hätte dafür vielleicht auch die Fähigkeiten aufgebracht, doch es war leider nicht in meinem Auftragsrahmen.

Meine Aufmerksamkeit war wie gefesselt von sich wiederholenden negativen Mustern, die Persönlichkeiten nach einer unbestimmten Zeit auch in neue Erlebensfelder wie Tanzen übertragen. Dazu zählten zum Beispiel:

  • Kommunikationsprobleme mit dem Partner
  • ablehnende Haltung gegenüber den eigenen Fähigkeiten
  • Problemorientierung statt Lösungsorientierung
  • Perspektivlosigkeit und mentale Begrenzungen
    … um nur einige zu nennen

Ich hatte einen von innen entstandenen Wunsch: Ich wollte bei diesen Themen unterstützen!

Heute ist für mich ganz klar, es war einzig und allein MEIN Wunsch. Ich wünschte mir, für MICH diese Probleme in persönliche Bezug zu MIR zu lösen.
Was ich mir davon erhoffte: Ich wollte mich frei fühlen – frei von begrenzenden Mustern. Niemand in den Tanzstunden sprach mich je auf diese Problemebene an, oder wünschte sich eine Lösung für diese Themen innerhalb des Tanzkurses.

An diesem Punkt kam mir die Erkenntnis, dass ich meinen beruflichen Rahmen verändern wollte.

Ich suchte nach Weiterbildungen und fand den Themenbereich und die Philosophie in beeindruckener Übereinstimmung beim Systemischen Business Coaching. Volltreffer!

Man kann Tanzen als eine persönliche oder eine sachliche Disziplin sehen.

Die sachliche Ebene:

Beschreibungen der Schritte, präzise Ausführung der Tanztechnik, Orientierung bei der Auswahl des Tanzes, kurzum … das Wissen, das vermeintlich unangreifbar dazu beiträgt, es RICHTIG zu machen.

Die persönliche Ebene:

Bedeutungen des Tanzens definieren, mentale und körperliche Beweglichkeit trainieren, sich gut fühlen kultivieren, die Musik spüren, die eigene Körperbewegung mögen, die Beziehung mit dem Partner gestalten … individuelle Ziele und Wünsche verfolgen, bei denen es KEIN RICHTIG & FALSCH gibt.

Mein Fazit heute: Ich habe eine sehr hohe Wertigkeit für die persönliche Ebene.

Das ist die menschliche Perspektive, die ICH – DU Beziehung, eine Fokussierung auf den persönlichen Mehrwert, den ICH & DU durch die gemeinsame Zeit miteinander haben.
Warum steht das ICH hier an erster Stelle?

Weil auch DEIN ICH für – DEINE erfüllende Lebensgestaltung an erster Stelle steht.

Coaching ist der Definition nach HILFE ZUR SELBSTHILFE, was so viel bedeutet, wie: Nicht ich entscheide was für dich wichtig ist, sondern Du. 
Je nach Kontext (Situation, Problem, Thema … was ist dein Anliegen?) stehst du an einem für dich entscheidenden Punkt in deinem Leben, an dem du das Gefühl hast, dass du alleine nicht mehr weiter kommst. Du hast Freunde, du hast vielleicht Familie und Kollegen, aber du hast niemanden, der dich darin unterstützt deinen eigenen Lösungsweg zu finden.

Als Coach helfe ich dir,

  • Ziele zu finden, die dich schon dann glücklich machen, wenn du an sie denkst.
  • Erkunde ich mit dir Methoden, die dich DIR SELBST näher bringen.
  • auf Augenhöhe, professionell, vertrauensvoll, zugewandt und empathisch.

Was sich jetzt wie eine Liebeserklärung für Coaching anhört, ist meine Erkenntnis, dass ich mir schon viel früher dieses Wissen gewünscht hätte. Wäre ich schon früher mit Coaching in Verbindung gekommen, wäre ich mit Chaos und Unwohlsein schon viel früher anders umgegangen.

Coaching Methoden sind eine Schatzkiste …

  • um Authentizität zu finden
  • Wohlbefinden zu stärken
  • Blockaden aufzulösen
  • Erfolgserlebnisse herbeizuführen
  • kurzum … deine Welt zu verändern.

Wenn du an dieser Stelle merkst, dass du gerne ein bisschen Coaching Luft schnuppern möchtest, dann beantworte dir an dieser Stelle die folgenden 3 Fragen:

Warum ist in meiner Welt noch nicht alles so, wie ich es mir wünsche?
Welche Wiederholungen tauchen in meinem Leben immer wieder auf?
Was habe ich schon alles probiert, um glücklicher und zufriedener zu werden?

 

Schreibe Dir deine jeweils ersten Antworten auf, die dir in den Kopf kommen und lese sie dir nach ein paar Minuten noch einmal durch. Wenn du sie auf dich wirken lässt, was fällt dir auf? Betrachte das Ergebnis deiner Reflexion mit Neugier:
Was sagen dir deine Antworten über Dich?

Gerne kannst Du deine Antworten mit mir teilen, mir schreiben oder das Gespräch mit mir suchen. (Meine Telefonnummer befindet sich im Footer)

Ich danke Dir von ganzem Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast in meinem Magazin zu lesen. Vielleicht hast du Lust noch ein bisschen auf der Homepage zu stöbern, oder mir eine Nachricht zu hinterlassen.

Move on & dance into Your life

Fiona